Du benutzt einen Adblocker






Das Achtziger-Forum ist ein privates Forum und wird durch Werbung, Spenden und Eigenkapital finanziert. Daher zeigt das Achtziger-Forum in einigen Beiträge kleine "Ref-Links"-Anzeigen.



Im Forum wird Ehrenamtlich "gearbeitet" um Dich in Erinnerungen schwelgen zu lassen. Das Forum soll Dir Spaß und Freude machen. Also sei auch Du bitte so Fair und würdige die Arbeit in dem Du den Adblocker für diese Seite deaktivierst.
    So deaktivierst Du Deinen AdBlocker

Bitte deaktivieren Deinen ADBLOCKER für diese Seite:

1.- Tippe auf das Adblocker-Symbol.
2.- Wähle 'Nicht auf Seiten dieser Domain aktiv' (oder ähnliches).
Du kannst auch die Schaltfläche 'Auf dieser Seite aktiviert' oder 'Adblocker anhalten' drücken.
3.- Klicke auf die Schaltfläche 'Aktualisieren' Deines Browsers, um den Inhalt anzuzeigen, den Du sehen möchtest.

Denver Clan

Antworten
Benutzeravatar
Karim Marouf
DM-Bezahler/in
DM-Bezahler/in
Beiträge: 406
Registriert: Do 3. Jan 2019, 20:20
Wohnort: Minas Tirith, Gondor
Hat sich bedankt: 518 Mal
Danksagung erhalten: 521 Mal
Geschlecht:
Alter: 49
Germany

Denver Clan

Beitrag: # 2206Beitrag Karim Marouf
Mi 13. Feb 2019, 22:06



Der Denver-Clan (Originaltitel: Dynasty) ist eine US-amerikanische Fernsehserie (1981–1989), die in der Stadt Denver im US-Bundesstaat Colorado spielt und den Kampf der fiktiven Ölfirmen Denver Carrington und Colbyco um die Vorherrschaft auf dem Markt sowie den erbitterten Rachefeldzug von Alexis Colby gegen ihren Ex-Ehemann Blake Carrington schildert.

Entstehung
Nach dem Erfolg der Fernsehserie Dallas beim amerikanischen Fernsehsender CBS, der 1978 den Trend zu Primetime-Soaps eingeleitet hatte, wurde Dynasty 1980 vom Sender ABC als Konkurrenz konzipiert und entwickelte sich zu einer der erfolgreichsten Produktionen der 1980er-Jahre. Die Serie machte die Hauptdarsteller John Forsythe, Linda Evans und Joan Collins weltweit bekannt.

Der Filmproduzent Aaron Spelling, bekannt für erfolgreiche Serien wie Starsky & Hutch, Drei Engel für Charlie und Hart aber herzlich, entschloss sich zur Umsetzung von Esther und Richard Shapiros Idee einer reichen und mächtigen Familie, die in einem 48-Zimmer-Anwesen in Denver lebt und sündigt.[2] Esther Shapiro gibt an, teilweise von dem Roman „I, Claudius“ von Robert Graves inspiriert worden zu sein, einer fiktionalen Darstellung der Julisch-claudischen Dynastie Römischer Imperatoren, mit Alexis als hinterhältiger Livia.
Die Innenaufnahmen für die Serie wurden in Nachbauten der Räume der Filoli-Villa in Woodside aufgenommen, eines Anwesens, welches schon als Kulisse für viele andere Hollywood-Filme wie Der Himmel soll warten mit Warren Beatty, Stigmata mit Patricia Arquette oder The Game mit Michael Douglas gedient hatte. Für die Außenaufnahmen fand die Arden-Villa in Los Angeles Verwendung.

Der Arbeitstitel der Serie lautete „Oil“, und die Nachnamen der Familien sollten Parkhurst und Corby lauten. Letztendlich entschied man sich jedoch für „Dynasty“ und die Namen Carrington und Colby. Das Budget betrug rund 1,2 Millionen US-Dollar pro Folge und lag damit weit über dem des Konkurrenten Dallas, das pro Folge 700.000 US-Dollar betragen hatte.

Handlung

Der Anfang
Der mächtige Öl-Magnat Blake Carrington (John Forsythe) ist im Begriff, seine ehemalige Sekretärin, die junge Krystle Jennings (Linda Evans), zu heiraten. Krystle widerfährt eine frostige Begrüßung im Anwesen der Carringtons. Die Bediensteten bevormunden sie und Blakes eigensinnige und promiskuitive Tochter Fallon (Pamela Sue Martin) weist sie zurück. Obwohl Blake Krystle liebt, ist er voll mit seinem Konzern Denver-Carrington beschäftigt und registriert Krystles missliche Lage nicht. Ihr einziger Vertrauter ist ihr Stiefsohn Steven (Al Corley). Dieser hat eine komplizierte Beziehung zu seinem Vater Blake, da er mit ihm unterschiedlicher Meinung in politischen Angelegenheiten ist und sich zudem weigert, in die Fußstapfen seines Vaters als Führer des Carrington-Imperiums zu treten.

Währenddessen wird Fallon, die besser dafür geeignet ist, Blakes Nachfolge anzutreten, von ihrem Vater nicht beachtet. Sie lenkt ihre überschüssige Energie in Liebschaften mit diversen Verehrern, einschließlich des Chauffeurs Michael Culhane (Wayne Northrop). Am Ende der ersten Pilotfolge wirft Steven seinem Vater unmoralische Geschäftspraktiken vor. Daraufhin explodiert Blake und eröffnet ihm, dass er von Stevens geheimgehaltener Homosexualität weiß und davon angewidert ist. Der Streit entzweit beide für lange Zeit.

Das Gegenteil der Carringtons sind die Blaisdels. Krystles Ex-Geliebter Matthew Blaisdel (Bo Hopkins) kündigt nach einem Auslandseinsatz seinen Job als Geologe bei Denver-Carrington, um mit dem Ölsucher Walter Lankershim (Dale Robertson) eine eigene Firma aufzumachen. Als Blakes Verhalten Krystle in Matthews Arme treibt, beginnen beide geschäftliche und private Rivalen zu werden. Fallon macht einen geheimen Deal mit Blakes altem Freund und noch mächtigerem Geschäftsrivalen Cecil Colby (Lloyd Bochner), indem sie dessen Neffen Jeff (John James) heiratet. Blake trifft zufällig auf Steven, als dieser gerade seinen Ex-Geliebten Ted Dinard (Mark Withers) umarmt. Blake stößt verärgert beide auseinander, dabei fällt Ted unglücklich und stirbt. Blake wird verhaftet und wegen Mordes angeklagt. Der aufgebrachte Steven sagt aus, dass Blakes vorsätzlich gehandelt hat. Ein verschleierter Überraschungszeuge der Anklage erscheint im Staffelfinale „Die letzte Zeugin“ vor Gericht und Fallon stößt aus: „Oh mein Gott, das ist meine Mutter!“

Die Storys der ersten Staffel wurden von Esther und Richard Shapiros geschrieben. Die Rolle der verschleierten, geheimnisvollen Zeugin wurde von dem Model Maggie Wickman gespielt und hielt damit den Produzenten sämtliche Optionen für die Verpflichtung einer Alexis-Darstellerin offen.


Alexis betritt die Arena
In der ersten Episode der zweiten Staffel nimmt die mysteriöse Zeugin die Brille ab und gibt sich als Blakes Ex-Frau Alexis (Joan Collins) zu erkennen. Alexis belastet Blake schwer und Krystle ist sofort angewidert von Alexis' herablassender Art und ihren Manipulationen. Krystles Entdeckung, dass Alexis für ihre Fehlgeburt verantwortlich war, indem sie ihr Pferd mit einem Gewehrschuss zum Durchgehen gebracht hat, macht sie zu Alexis' unerbitterlicher Nemesis. Weitere neue Charaktere der Staffel sind der Psychiater Nick Toscanni (James Farentino), der versucht Krystle zu verführen, während er gleichzeitig mit Fallon ins Bett geht und gegen Blake intrigiert, sowie Krystles gierige Nichte Sammy-Jo Dean (Heather Locklear), die Steven wegen seines Geldes heiratet. Im Staffelfinale sieht man Blake nach einem Streit sterbend am Boden liegen.

Joan Collins’ Darstellung als Alexis entflammte Serie und Handlungen. Collins wurde, zusammen mit dem „ausgezeichneten Autoren-Team“ Eileen und Robert Pollock, die die Storys der Staffeln 2 bis 4 schrieben, hauptsächlich für den Erfolg der Serie verantwortlich gemacht.

In der dritten Staffel heiratet Alexis Cecil an dessen Sterbebett und übernimmt die Firma Colbyco. In der Zwischenzeit erscheint der verlorene Sohn Adam Carrington (Gordon Thomson), der als Kind gekidnappt wurde, wieder in Denver. Eingeführt werden zudem Krystles Ex-Ehemann und Tennisprofi Mark Jennings (Geoffrey Scott) und Kirby Anders (Kathleen Beller), die Tochter des langjährigen Carrington-Buttlers Joseph (Lee Bergere). Kirby verguckt sich in Adam, heiratet jedoch Jeff nach dessen Scheidung von Fallon. Steven war in Indien in eine Explosion geraten und kehrt nach einer plastischen Operation mit neuem Gesicht (Jack Coleman) zurück. Alexis lockt Krystle in Stevens Hütte, wo sie beide eingeschlossen werden. Kurz darauf wird die Hütte von einem Unbekannten in Brand gesteckt.

Mit wachsender Beliebtheit der Serie haben in der vierten Staffel der ehemalige US-Präsident Gerald Ford und der ehemalige US-Außenminister Henry Kissinger Gastauftritte (Episode 72). Neue Charaktere sind der charmante und ambitionierte Farnsworth „Dex“ Dexter (Michael Nader), der skrupellose Playboy Peter De Vilbis (Helmut Berger) und Blakes uneheliche Halbschwester Dominique Deveraux (Diahann Carroll). Die Handlung umfasst einen Sorgerechtsstreit zwischen Steven und Blake um Steven und Sammy-Jos Sohn Danny, sowie eine falsche Anschuldigung wegen illegalem Waffenhandel, die von Alexis eingefädelt wurde, um Blake zu ruinieren. Im Staffelfinale verschwindet Fallon vor ihrer zweiten Hochzeit mit Jeff und ihr Auto kollidiert in einer stürmischen Nacht scheinbar mit einem LKW (Pamela Sue Martin scheidet damit aus der Serie aus). Alexis wird wegen Mordes an Mark Jennings verhaftet.

In der fünften Staffel wird Alexis entlastet, und ihre geheimgehaltene Tochter Amanda Bedford (Catherine Oxenberg) erscheint in Denver. Steven hat Claudia geheiratet, verlässt sie jedoch für einen Mann, und Sammy-Jo erfährt, dass sie die Erbin eines gewaltigen Vermögens ist. Am Ende der Staffel erscheint eine amnestische Fallon (jetzt Emma Samms), während sich der Rest der Familie in Europa auf der Hochzeit von Amanda und Prinz Michael von Moldawien (Michael Praed) befindet.

Während der Staffel zog die Serie erhebliche Aufmerksamkeit auf sich, als Rock Hudsons HIV-Infektion nach der Liebesgeschichte der Figuren Daniel Reece und Krystle enthüllt wurde. Die Szenen erforderten, dass er Evans küsst, und vor dem Hintergrund seiner ausgebrochenen Krankheit wurde diskutiert, ob Evans in Gefahr sei. Ab der fünften Staffel kam es zu regelmäßigen Wechseln der Autoren-Teams.


Das „Moldawien-Massaker“
Der zweifellos berühmteste Cliffhanger in Denver-Clan ist das sogenannte „Moldawien-Massaker“ im Finale der fünften Staffel. Die Hochzeit von Amanda und Prinz Michael wird durch Terroristen unterbrochen, die einen Umsturz in Moldawien durchführen. Dabei wird die Kapelle von Kugeln durchsiebt und alle Hauptcharaktere bleiben leblos am Boden liegen.

Die Serie wurde fortgesetzt und die Zuschauer erfuhren schnell, dass nur zwei Nebencharaktere gestorben waren: Stevens Freund Luke Fuller (Billy Campbell) und Jeffs Angebetete Lady Ashley Mitchell (Ali MacGraw).

Joan Collins war während der Eröffnung der sechsten Staffel nicht zu sehen, sie befand sich in Vertragsverhandlungen über eine höhere Gage.[5] Die erste Episode wurde umgeschrieben, um ihre Abwesenheit zu erklären. Collins' Forderungen wurden erfüllt (angeblich 60.000 US-Dollar pro Episode) und sie kam in der zweiten Folge in die Serie zurück. Obwohl Collins’ Rolle abwesend war, wurde die erste Episode in den USA die meistgesehene Folge der Serie, weil alle erfahren wollten, wer das Massaker überlebt hat.


Der Niedergang der Serie

In der sechsten Staffel erscheint eine Doppelgängerin namens Rita, die sich als Krystle ausgibt (beide Rollen Linda Evans), und Alexis’ Schwester Caress (Kate O’Mara) wird eingeführt. Alexis findet Blakes Bruder Ben (Christopher Cazenove) und zusammen planen sie, Blake um sein Vermögen zu bringen. Stevens aufkeimende Beziehung zu dem verschwiegenen Bart Fallmont (Kevin Conroy) wird zerstört durch Adams öffentliche Bekanntmachung von Barts Homosexualität. Im Staffelfinale ist zu sehen, wie Blake Alexis würgt, während der Rest der Akteure im Hotel La Mirage in Gefahr ist, das versehentlich durch Claudia in Brand gesteckt wurde.

Während der sechsten Staffel wurde am 20. November 1985 der Spin-off „Dynasty II – The Colbys“ (Die Colbys – Das Imperium) gestartet. Die Schauspieler John James (Jeff) und Emma Samms (Fallon) verließen die Serie. Catherine Oxenberg (Amanda) wurde wegen überzogener Gehaltsforderungen gefeuert.

Zu Beginn der siebten Staffel hat Blake aufgehört, Alexis zu würgen, Claudia stirbt in den Flammen, und Amanda (jetzt Karen Cellini) wird von dem wieder aufgetauchten Michael Culhane, Blakes Chauffeur aus den ersten Staffeln, gerettet. Blake dreht im Kampf gegen Ben und Alexis den Spieß um, verliert jedoch nach einer Explosion auf einer Ölplattform seine Erinnerung. Alexis findet Blake, von dem jeder annimmt, dass er tot sei, und Alexis lässt ihn glauben, immer noch mit ihr verheiratet zu sein. Alexis’ Verhältnis zu Blake entspannt sich etwas und sie sagt ihm schließlich die Wahrheit. Krystles Tochter Krystina Carrington (Jessica Player) hat eine Herztransplantation und wird später kurzzeitig von der Mutter der Organspenderin, Sarah Curtis (Cassie Yates), gekidnappt. Sammy-Jos Ehe mit Clay Fallmont (Ted McGinley) zerbricht, und sie geht mit Steven ins Bett. Amanda verlässt die Stadt, und Bens Tochter Leslie Carrington (Terri Garber) taucht auf, während Adam seine Langzeit-Romanze Dana Waring (Leann Hunley) heiratet. Im Staffelfinale kehrt ein rachsüchtiger Matthew Blaisdel zurück und Alexis’ Wagen stürzt von einer Brücke in einen Fluss.

Während der Ausstrahlung der siebten Staffel wurde am 26. März 1987 der Ableger Dynasty II – The Colbys wieder eingestellt.

In der achten Staffel kehren Jeff und Fallon zurück, deren Ehe jetzt wieder zerfällt. Matthew nimmt die Carringtons als Geisel, in der Hoffnung, dass Krystle mit ihm durchbrennt. Steven beendet die Geiselnahme, indem er seinen alten Freund schweren Herzens ersticht. Alexis wird von dem gut aussehenden, mysteriösen Fremden Sean Rowan (James Healey) gerettet, den sie später heiratet. Sie ahnt nicht, dass er Josephs Sohn und Kirbys Bruder ist und nach Rache sinnt. Die Versöhnung von Steven und Sammy-Jo ist nur von kurzer Dauer, und der Wunsch nach Kindern zerreißt die Ehe von Adam und Dana. Sean beginnt zu intrigieren, und die Carringtons von innen heraus zu zerstören. Im Staffelfinale tötet Dex Sean im Kampf, Krystle ist verschwunden, und Blake findet ihr Schlafzimmer in einem völligen Chaos vor.

In der neunten Staffel unterzieht sich die kränkelnde Krystle in der Schweiz einer Gehirnoperation und fällt dabei ins Koma. Aus The Colbys wird die Rolle der Sable (Stephanie Beacham) als platonische Vertraute von Blake und Nemesis von Alexis in die Serie eingeführt, ebenso wie die Rolle von deren Tochter Monika (Tracy Scoggins). Sable und Alexis geraten aneinander, erst wegen des Geschäfts, dann wegen Dex. Die Handlung umfasst weiterhin einen Mord an einem See und ein altes Geheimnis, das die Familien Carrington, Colby und Dexter miteinander verbindet. Im Staffelfinale befinden sich Krystle (Koma), Fallon und Krystina (beide unterirdisch gefangen), Dex und Alexis (beide Sturz vom Balkon), sowie Blake (angeschossen) in tödlicher Gefahr.

Linda Evans war nur in sechs Episoden der Staffel zu sehen; so fehlte sie in der Koma-Szene, da sie die Serie bereits verlassen hatte. Ebenso wurde Joan Collins aus Kostengründen nur für 13 der 22 Episoden unter Vertrag genommen.


Das Ende
Wegen immer fragwürdigerer Drehbücher und starker Konkurrenz in der Hauptsendezeit gingen Mitte der 1980er-Jahre die Einschaltquoten deutlich zurück. Auch auf Seiten der Finanzen wurden die Probleme zunehmend größer, Joan Collins und John Forsythe erhielten zum Ende angeblich jeweils eine Gage von 100.000 US-Dollar pro Episode.[7] Linda Evans kündigte ihren Ausstieg an. Joan Collins kündigte zusammen mit Michael Nader ebenfalls den Ausstieg aus der Serie nach der neunten Staffel an. Im Mai 1989 setzte der neue Präsident von ABC Entertainment, Robert A. Iger, die Serie Dynasty schließlich ab.
Quelle: Wiki
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Karim Marouf für den Beitrag:
Norby
Bewertung: 20%



Benutzeravatar
Norby
Administrator
Administrator
Beiträge: 1206
Registriert: Do 21. Jun 2018, 17:12
Wohnort: Katlenburg-Lindau, NOM
Hat sich bedankt: 654 Mal
Danksagung erhalten: 589 Mal
Geschlecht:
Alter: 45
Kontaktdaten:
Germany

Re: Denver Clan

Beitrag: # 2213Beitrag Norby
Do 14. Feb 2019, 17:22

Meine Eltern haben es immer gesehen. Ich selber nie, bin noch nie ein Fan von "Seifenopern" gewesen. :schaemen:

Antworten