Du benutzt einen Adblocker






Das Achtziger-Forum ist ein privates Forum und wird durch Werbung, Spenden und Eigenkapital finanziert. Daher zeigt das Achtziger-Forum in einigen Beiträge kleine "Ref-Links"-Anzeigen.



Im Forum wird Ehrenamtlich "gearbeitet" um Dich in Erinnerungen schwelgen zu lassen. Das Forum soll Dir Spaß und Freude machen. Also sei auch Du bitte so Fair und würdige die Arbeit in dem Du den Adblocker für diese Seite deaktivierst.
    So deaktivierst Du Deinen AdBlocker

Bitte deaktivieren Deinen ADBLOCKER für diese Seite:

1.- Tippe auf das Adblocker-Symbol.
2.- Wähle 'Nicht auf Seiten dieser Domain aktiv' (oder ähnliches).
Du kannst auch die Schaltfläche 'Auf dieser Seite aktiviert' oder 'Adblocker anhalten' drücken.
3.- Klicke auf die Schaltfläche 'Aktualisieren' Deines Browsers, um den Inhalt anzuzeigen, den Du sehen möchtest.

Vespa PK

Antworten
Benutzeravatar
Norby
Administrator
Administrator
Beiträge: 1591
Registriert: Do 21. Jun 2018, 17:12
Wohnort: Katlenburg-Lindau, NOM
Hat sich bedankt: 1027 Mal
Danksagung erhalten: 1171 Mal
Geschlecht:
Alter: 46
Kontaktdaten:
Germany

Vespa PK

Beitrag: # 3692Beitrag Norby
Mo 2. Sep 2019, 17:57

Die Vespa PK war ein zwischen 1983 und 1996 gebauter Motorroller des italienischen Herstellers Piaggio.

Vespa PK 1987.jpg
1987


Die Vespa PK wurde 1982 in Mailand als kleinere Schwester der Vespa PX und als Nachfolgerin der kleineren Modelle Vespa 50 und Vespa 125 Primavera ET3 präsentiert. Die neuentwickelte, im Vergleich zum Vorgänger größere Karosserie hatte optisch keinen Bezug zum Vorgängermodell und wurde wegen ihrer kantigen Form zunächst kritisch aufgenommen. Die PK war aber durch ihre Größe deutlich komfortabler, allerdings auch schwerer. Während der Bauzeit zwischen 1983 und 1996 gab es mehrere Motor- und Ausstattungsvarianten: Sie war mit einem 50-, 80-, 100- und einem 125-cm³-Zweitaktmotor erhältlich, wobei die 80- und 100-cm³-Motoren nur in bestimmten Ländern angeboten wurden.

Das Standardmodell war die PK 50, kurz danach erschien die PK 50/80/125/S mit Blinkern, Bremslicht und Handschuhfach und später die PK XL (häufig XL 1 und XL 2 genannt) mit innenverriegelten seitlichen Backen und einem Facelift, für das der Lenkkopf, die Kaskade und die Sitzbank abgeändert wurden. Der Namenszusatz Elestart verwies auf einen elektrischen Anlasser. Neben einer 3- oder 4-Gang-Handschaltung war sie ab 1984 erstmals als Automatica (zunächst mit und dann ohne die störanfällige Kupplungshydraulik) mit einer hydraulischen Automatik und Schlitzen in den Seitenhauben lieferbar. Die spätere Plurimatic hatte eine riemengetriebene Variomatik, die die Kraft besser an das Rad übertrug. Mit einer verstärkten Kurbelwelle und einem vergrößerten Ansaugtrakt sowie verbesserten Bremsen stellte die ETS den sportlichen Ableger der PK dar.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Norby für den Beitrag (Insgesamt 3):
Karim Marouf, Helge1302, Sam Rothstein
Bewertung: 60%



Benutzeravatar
Norby
Administrator
Administrator
Beiträge: 1591
Registriert: Do 21. Jun 2018, 17:12
Wohnort: Katlenburg-Lindau, NOM
Hat sich bedankt: 1027 Mal
Danksagung erhalten: 1171 Mal
Geschlecht:
Alter: 46
Kontaktdaten:
Germany

Re: Vespa PK

Beitrag: # 3698Beitrag Norby
Di 3. Sep 2019, 16:47

Vespa PK von Tobias Theunissen.jpg
Vespa PK vom Facebook-User Tobias Theunissen anno 1984

Antworten