Du benutzt einen Adblocker






Das Achtziger-Forum ist ein privates Forum und wird durch Werbung, Spenden und Eigenkapital finanziert. Daher zeigt das Achtziger-Forum in einigen Beiträge kleine "Ref-Links"-Anzeigen.



Im Forum wird Ehrenamtlich "gearbeitet" um Dich in Erinnerungen schwelgen zu lassen. Das Forum soll Dir Spaß und Freude machen. Also sei auch Du bitte so Fair und würdige die Arbeit in dem Du den Adblocker für diese Seite deaktivierst.
    So deaktivierst Du Deinen AdBlocker

Bitte deaktivieren Deinen ADBLOCKER für diese Seite:

1.- Tippe auf das Adblocker-Symbol.
2.- Wähle 'Nicht auf Seiten dieser Domain aktiv' (oder ähnliches).
Du kannst auch die Schaltfläche 'Auf dieser Seite aktiviert' oder 'Adblocker anhalten' drücken.
3.- Klicke auf die Schaltfläche 'Aktualisieren' Deines Browsers, um den Inhalt anzuzeigen, den Du sehen möchtest.

Die Knoff-Hoff-Show

Antworten
Benutzeravatar
Norby
Administrator
Administrator
Beiträge: 1425
Registriert: Do 21. Jun 2018, 17:12
Wohnort: Katlenburg-Lindau, NOM
Hat sich bedankt: 915 Mal
Danksagung erhalten: 892 Mal
Geschlecht:
Alter: 45
Kontaktdaten:
Germany

Die Knoff-Hoff-Show

Beitrag: # 2769Beitrag Norby
Mo 8. Apr 2019, 17:10

Die Knoff-Hoff-Show war eine zwischen 1986 und 2004 ausgestrahlte Unterhaltungssendung im ZDF mit populärwissenschaftlichen Themen. Der Name beruht auf einer Verballhornung des Begriffes Know-how.





Das Konzept der Sendung wurde Mitte der 1980er Jahre von Joachim Bublath entworfen, der auch in allen Folgen als Moderator fungierte. Ihm standen dabei nacheinander Ramona Leiß, Babette Einstmann, Monica Lierhaus und Kim Fisher als Co-Moderatorinnen zur Seite.

Es wurden einfache, aber oftmals spektakuläre Experimente gezeigt und gelegentlich auch grob erklärt. Außerdem bekamen Hobbyerfinder die Möglichkeit, ihre Erfindungen dem Publikum vorzuführen, wie zum Beispiel die Brezelschneide- oder auch die Schaumkopfwurfmaschine. Einige „wahnwitzige“ Experimente durfte als Highlight jeder Sendung der Knoff-Hoff-Professor Charly (Egon Keresztes, „Graf Horror Charly“) durchführen. Diese wurden von den Moderatoren anmoderiert und gingen aufgrund der Absurdität der Durchführung meistens schief.

Markant war auch die Veterinary Street Jazz Band, die die Titel- und Abspannmelodie (eine Interpretation auf Ain’t She Sweet, Original von Lou Gold & His Melody Men, 1927) und kurze musikalische Intermezzi zwischen den Beiträgen einspielte. Die Band wurde auch in einige Experimente eingebunden.





Geschichte
Die Knoff-Hoff-Show ging am 16. Februar 1986 zum ersten Mal auf Sendung. In kurzer Zeit avancierte die Sendung zu einer der erfolgreichsten Wissenschaftssendungen im deutschen Fernsehen. Sie wurde in neun Sprachen synchronisiert. Am 21. März 1999 wurde die 79. und letzte Sendung ausgestrahlt. Bublath begründet die Einstellung der Sendung damit, dass es nicht mehr genug Experimente gegeben habe und eine Wiederholung für das Publikum langweilig sei.

Im Jahr 2002 griff das ZDF das Konzept wieder auf. Unter der Bezeichnung Die große Knoff-Hoff-Show lief die Sendung bis zum Dezember 2004, bevor sie erneut eingestellt wurde. Grund der Einstellung war, dass nach Ansicht des Hauptmoderators, Joachim Bublath, die bisherige Experimentdichte („wir haben jede Minute ein neues Experiment gestartet“) nicht mehr erreicht werden konnte.

Im Sommer 2005 gab es nochmals zwei Spezialsendungen mit dem Namen Der Sommer mit Knoff-Hoff, die mit ihren Experimenten an Die Knoff-Hoff-Show erinnerten.


Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Norby für den Beitrag (Insgesamt 2):
Karim Marouf, Sam Rothstein
Bewertung: 40%



Antworten