Du benutzt einen Adblocker






Das Achtziger-Forum ist ein privates Forum und wird durch Werbung, Spenden und Eigenkapital finanziert. Daher zeigt das Achtziger-Forum in einigen Beiträge kleine "Ref-Links"-Anzeigen.



Im Forum wird Ehrenamtlich "gearbeitet" um Dich in Erinnerungen schwelgen zu lassen. Das Forum soll Dir Spaß und Freude machen. Also sei auch Du bitte so Fair und würdige die Arbeit in dem Du den Adblocker für diese Seite deaktivierst.
    So deaktivierst Du Deinen AdBlocker

Bitte deaktivieren Deinen ADBLOCKER für diese Seite:

1.- Tippe auf das Adblocker-Symbol.
2.- Wähle 'Nicht auf Seiten dieser Domain aktiv' (oder ähnliches).
Du kannst auch die Schaltfläche 'Auf dieser Seite aktiviert' oder 'Adblocker anhalten' drücken.
3.- Klicke auf die Schaltfläche 'Aktualisieren' Deines Browsers, um den Inhalt anzuzeigen, den Du sehen möchtest.

Bussi Bär

Antworten
Benutzeravatar
Norby
Administrator
Administrator
Beiträge: 1206
Registriert: Do 21. Jun 2018, 17:12
Wohnort: Katlenburg-Lindau, NOM
Hat sich bedankt: 654 Mal
Danksagung erhalten: 589 Mal
Geschlecht:
Alter: 45
Kontaktdaten:
Germany

Bussi Bär

Beitrag: # 2698Beitrag Norby
So 31. Mär 2019, 10:26

Bussi Bär ist eine Zeitschrift für Vorschulkinder, die 1966 erstmals erschien. Die Hauptfigur ist ein aufrecht gehender, orangefarbener Bär, welcher sowohl ein sinnbildliches als auch ein gezeichnetes „goldenes Herz“ hat (welches ihm um den Hals hängt). Bussi-Bärs ständiger Begleiter ist der Hund Bello Blue, dessen Fell vollständig blau ist.

Bussi Bär.jpg
1983


Früher erschienen Geschichten von einer Art Wichtelfamilie, genannt Die Wummels, in der jeder Charakter eine Zipfelmütze trägt; weibliche Wummels tragen pinkfarbene, männliche rote Mützen. Regelmäßig wurden bebilderte Nacherzählungen von Märchen sowie Koch- und Backrezepte und Pflanzenbilder abgedruckt.

Heutzutage ist jedes Heft in Folie eingeschweißt und enthält ein kleines Spielzeug. In jeder Ausgabe gibt es eine Geschichte mit Bussi-Bär und Bello als Hauptfiguren, welche in Prosa verfasst und bebildert ist. Ebenfalls regelmäßiger Bestandteil der Zeitschrift ist die Serie Strubbelpeter und Schnatterliese, welche komplett in Versen verfasst und ebenfalls bebildert ist. Gelegentlich tauchen die beiden Hauptfiguren hieraus in den Geschichten von Bussi-Bär und Bello auf, und umgekehrt. Überdies werden viele Anregungen zum Basteln gegeben.

Neben den Geschichten findet man in der Zeitschrift unter anderem Rätsel und Malbilder sowie kleine Wissensartikel, beispielsweise über Tiere.

Die Zeitschrift erschien bis 2017 in Lizenz im Pabel-Moewig Verlag, der zur Bauer Media Group gehört. Die Rechte an der Zeitschrift wurden mit Wirkung zum 5. Juni 2017 auf den Verlag Blue Ocean Entertainment AG übertragen, einer Tochter der Hubert Burda Media. Die Figur Bussi-Bär gehört nach wie vor zum Comic-Universum von Rolf Kauka.

Bussi Bär erscheint in zehn Sprachen.



Antworten