Du benutzt einen Adblocker






Das Achtziger-Forum ist ein privates Forum und wird durch Werbung, Spenden und Eigenkapital finanziert. Daher zeigt das Achtziger-Forum in einigen Beiträge kleine "Ref-Links"-Anzeigen.



Im Forum wird Ehrenamtlich "gearbeitet" um Dich in Erinnerungen schwelgen zu lassen. Das Forum soll Dir Spaß und Freude machen. Also sei auch Du bitte so Fair und würdige die Arbeit in dem Du den Adblocker für diese Seite deaktivierst.
    So deaktivierst Du Deinen AdBlocker

Bitte deaktivieren Deinen ADBLOCKER für diese Seite:

1.- Tippe auf das Adblocker-Symbol.
2.- Wähle 'Nicht auf Seiten dieser Domain aktiv' (oder ähnliches).
Du kannst auch die Schaltfläche 'Auf dieser Seite aktiviert' oder 'Adblocker anhalten' drücken.
3.- Klicke auf die Schaltfläche 'Aktualisieren' Deines Browsers, um den Inhalt anzuzeigen, den Du sehen möchtest.

Pitfall! (1982)

Antworten
Benutzeravatar
Norby
Administrator
Administrator
Offline
Beiträge: 2313
Registriert: Do 21. Jun 2018, 17:12
Wohnort: Katlenburg-Lindau, NOM
Hat sich bedankt: 1605 Mal
Danksagung erhalten: 1762 Mal
Geschlecht:
Alter: 46
Kontaktdaten:
Germany
Feb 2020 10 16:51

Pitfall! (1982)

Pitfall! (engl. für „Fallgrube!“) ist ein im Jahr 1982 von Activision veröffentlichtes Videospiel des Entwicklers David Crane für die Spielkonsole Atari 2600.

Pitfall! war nach Donkey Kong das zweite weltweit bekannte Jump ’n’ Run (Plattformspiel) und das erste ohne eine vorgegebene Abfolge von Leveln. Es erschienen zahlreiche Nachfolger und Adaptionen für andere Systeme.

Die Spielhandlung sowie die Namensgebung der Spielfigur wurde offensichtlich durch den ersten (1981 erschienenen) Film der Indiana-Jones-Reihe mit Harrison Ford in der Hauptrolle inspiriert.

Im Jahr 1984 erschien der Nachfolger namens Pitfall II: Lost Caverns.





Der Spieler steuert die Figur Pitfall Harry in einer Dschungel-Umgebung über verschiedene Hindernisse (unter anderem rollende Baumstämme, Seen, Skorpione, Krokodile, Treibsand, …). Ziel des Spieles ist es, 32 Schätze (Goldbarren, Silberbarren, Brillantringe und Geldsäcke) innerhalb eines Zeitraumes von 20 Minuten einzusammeln. Der Szenenwechsel erfolgt horizontal beim Erreichen des Bildrandes. Das gesamte Spielgebiet erstreckt sich über 255 Bildschirme.

Dabei hat der Spieler die Möglichkeit, Pitfall Harry auf zwei Ebenen durch das Spielgebiet zu steuern: Über den normalen Weg auf der Erde oder durch einen unterirdischen Tunnel. Eine unterirdische Szene entspricht drei Szenen auf der Oberfläche. So wird wertvolle Zeit gespart, jedoch kann dabei leicht ein Schatz übersehen werden. Unter der Erde stehen zudem oftmals Mauern im Weg, die dort ein Weiterkommen nicht mehr zulassen. Um innerhalb des Zeitlimits an alle versteckten Schätze zu kommen, muss der Spieler die richtige Kombination aus über- und unterirdischem Weg herausfinden.

Harry hat zu Beginn 3 Leben und 2000 Punkte. Kontakte mit bestimmten Gegnern wie beispielsweise Skorpionen, Krokodilen oder Treibsand kosten ein Leben. Andere Gegner verlangsamen Harry beziehungsweise kosten Zeit. Kollisionen mit rollenden Baumstämmen kosten Punkte entsprechend der Länge des Kontaktes. Beim Absturz in eine Fallgrube erhält Harry einen Abzug von 100 Punkten. Ein perfektes Spielergebnis entspricht 114.000 Punkten. Dies ist jedoch nur zu erreichen, indem alle Szenen praktisch fehlerfrei durchgespielt werden und der Spieler keinen einzigen Punktabzug erhält.

Alle 255 Szenen des Spielgebietes sind ringförmig aufgebaut, so dass Harry das Spielgebiet sowohl rechts- als auch linksherum durchlaufen kann. In der Spielanleitung gibt Entwickler David Crane selbst den Hinweis, von Beginn an gleich linksherum zu laufen. Man erleichtere sich so das Spielen, da vor allem die Baumstämme immer von rechts nach links rollen. Außerdem wird die Spielfigur beim Verlust eines Lebens standardmäßig am linken Rand abgesetzt, so dass die jeweilige Szene anschließend leichter durchlaufen – oder direkt mit der links nachfolgenden Szene – begonnen werden kann.

Pitfall! war kommerziell sehr erfolgreich (es ist mit mehr als 4 Millionen verkauften Einheiten nach Pac-Man das zweitmeistverkaufte Spiel für das Atari-2600-System) und erschien auch für andere gängige Konsolen und Heimcomputer, z. B. ColecoVision und C64.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Norby für den Beitrag:
Sam Rothstein
Bewertung: 16.67%



Benutzeravatar
Sam Rothstein
Dallas-Gucker/in
Dallas-Gucker/in
Offline
Beiträge: 705
Registriert: Fr 29. Jun 2018, 16:42
Wohnort: Hildesheim
Hat sich bedankt: 233 Mal
Danksagung erhalten: 534 Mal
Geschlecht:
Germany
Feb 2020 10 20:03

Re: Pitfall! (1982)

Stundenlang bei Horten gestanden und der Reihe nach durfte jeder ne Runde zocken.
Man konnte sich ja kein Atari leisten.
MfG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Sam Rothstein für den Beitrag:
Norby
Bewertung: 16.67%

Antworten