Trends wieder auferstehen lassen: so kannst Du Deine eignen 80er-Looks kreieren

Trends wieder auferstehen lassen: so kannst Du Deine eignen 80er-Looks kreieren

Während vor einigen Jahren der 80er-Retro-Look noch voll in Mode war, setzen aktuelle Kollektionen eher auf ein 90er-Revival. Da diese neue Retromode die alte Retromode aus den 80ern mehr und mehr verdrängt, wird es für Fans der 80er Mode zunehmend schwieriger, geliebte Stücke in regulären Geschäften zu finden. Da trifft es sich gut, dass momentan viele Menschen zu Nadel, Faden und Nähmaschine greifen und im Rahmen der DIY-Bewegung Kleidung selbst nähen. Im folgenden Artikel geben wir Dir einige Tipps, wie Du durch DIYs Deinen eigenen 80er-Look stylen kannst

Nähen will gelernt sein

Natürlich kann man nicht erwarten, dass man als Frischling an der Nähmaschine gleich ein aufwendiges Kleidungsstück nähen kann. Auch beim Nähen gilt, dass Übung den Meister macht. Nachdem Du Dich an kleineren Projekten wie beispielsweise Taschen oder einfachen Röcken versucht hast, kannst Du Dich schwierigeren Aufgaben widmen und vielleicht eine Jacke oder Hose nähen, allerdings ist der Weg dahin mit vielen Übungsstunden versehen. Du kannst aber auch klein anfangen, um den gewünschten 80er-Style zu schaffen. Bestehende Kleidungsstücke können aufgewertet werden, zum Beispiel können Pailletten auf ein Revers genäht oder die Taschen am Po einer alten Jeans durch Leder ersetzt werden. Pailletten bekommst Du in gut sortierten Bastelläden oder auch im Nähbedarf. Leder ist schon schwieriger zu beschaffen, aber gerade im Internet lassen sich viele gute Angebote finden. Wenn Du Dich zunächst an kleineren Projekten orientierst, bleibt der Frust über misslungene Nähversuche aus und Du freust Dich über Unikate, die sonst niemand hat.

Nieten, Nieten, Nieten

Wir erinnern uns an einen der größten Trends der 80er Jahre: Nieten auf so ziemlich jedem Kleidungsstück. Dieser Trend ist zum Glück sehr leicht nachzuahmen. Man braucht dazu eigentlich nur eine Nietenzange und die passenden Nieten. Danach kann man mit der Zange Nieten durch den Stoff verschiedener Kleidungsstücke oder auch durch Taschen stanzen. Bevor Du jedoch wild drauflos stanzt, solltest Du vorher testen, in welchem Abstand die Nieten am besten aussehen. Größere Nieten wirken besser, wenn zwischen ihnen etwas Platz gelassen wird.

Noch einfacher geht es kaum

Wenn Du ein besonders einfaches DIY ausprobieren willst, kannst Du ganz leicht mit Sicherheitsnadeln und ein paar Perlen Accessoires basteln. Aus den Sicherheitsnadeln lassen sich dann Armbänder kreieren oder Du kannst sie direkt an deine Kleidung heften. So versprüht dein Look zumindest ein dezentes 80er-Flair.